Durch die Zusammenarbeit mit meinem Vater Dr. Gerhard Kögler, der ua. die Akademie für Traditionelle Europäische Medizin abgeschlossen hat, durfte ich in den letzten 10 Jahren viel unterschiedlichstes Wissen ansammeln. Auch als Assistentin der zwei chinesischen ÄrztInnen, die bei meinem Vater seid 7 Jahren tätig sind, konnte ich einen guten Einblick in die Grundlagen der TCM und ihr Methoden, Schröpfen, Gua Sha, Moxa usw… bekommen

Meine Vision

Der Großteil der Menschheit hat durch ihre fehlende Eigenverantwortung den Zugang zur Selbstheilung so gut wie verloren. Die Schulmedizin bietet oft nur eine Diagnose und Symptombehandlung, jedoch hat sie keine Kapazitäten den Ursprung der Krankheit zu erkennen. Viel zu oft weiß die westliche Medizin gar nicht aus welchem Kontext heraus eine Krankheit überhaupt entsteht.

In der Traditionellen Medizin, die beinahe in Vergessenheit geraten ist, ist die Anbindung zur Natur essentiell und eine ganzheitliche Wahrnehmung der Krankheit, des Menschen und der Seele ist dadurch möglich. In der Chinesischen Medizin wird wert darauf gelegt Giftstoffe und Hitze auszuleiten, den gesamten Menschen wieder in Balance und Harmonie zu bringen und dem Körper durch diverse Methoden und auch Entspannung die Möglichkeit zur Selbstheilung zu bieten.

Die Traditionelle Europäische Medizin hat eine ähnliche Philosophie wie der Schamanismus. Der Blick nach innen gerichtet und der Fokus auf Einklang der Säfte (nach der Humorallehre) sind unumgänglich um zur Wurzel des entstandenen „Problems“ zu gelangen. Mit Klangtherapie, Meditation, Trance, Verbindung zu Naturgeistern, Ritualen und den Pflanzen als Helfer haben bereits die Urvölker Europas gearbeitet und dieses Wissen soll nicht in Vergessenheit geraten.
Im Verein für Universale Kulturmedizin, gegründet von meinem Vater, bei dem ich unter anderem tätig bin und von dem aus im Juni 2020 der 2. Kongress für Internationale Traditionelle Medizin veranstaltet wird, geht es uns genau darum, Brücken zu schlagen zwischen der modernen und der traditionellen Medizin und eine neue Art von Medizin zu erschaffen.

Ich biete folgende Behandlungen und Beratungen an

Individuelle Therapie mit Traditionellen Chinesischen Heilmethoden (Schröpfen oder Gua Sha) Beratung über Prävention und Ansichten der Traditionellen Europäischen Heilkunde.
Gespräch über die Philosophie zur Gesundheit aus der Sicht der Traditionellen Chinesischen und Europäischen Naturheilkunde
Reiki kombiniert mit schamanischen Techniken

EINZELBEHANDLUNGEN

Schröpfen, Gua Sha (Schaben) und Narbenentstörung
Die Behandlung mit Schröpfgläsern wird verwendet um bestimmten Organen über die Hautzonen Energie zuzuführen, um Hitze und Feuchtigkeit auszuleiten und um Blockaden zu lösen. Gua Sha wird mit einem einfachen Blättchen aus Horn durchgeführt um Muskelverspannungen und die im Gewebe verhafteten Giftstoffe zu lösen und um überschüssige Hitze und Energie loszuwerden. Zusätzlich bietet sie auch Narbenentstörung an mit diversen Methoden, da Narben oft Energieblockaden darstellen und zu Beschwerden führen können, die nicht in erster Linie mit der Narbe in Verbindung gebracht werden. Schröpfen – 30 Minuten, Gua Sha (Schaben) – 20 Minuten
Schröpfen & Gua Sha – 60 Minuten, Narbenentstörung – 5-20 Minuten (je nach Größe und Menge der Narben)

WORKSHOP Narbenentstörung

Warum kann eine Narbe eine Störung sein? Was fällt alles unter den Begriff „Narbe“? Warum zählen Tattoos ebenfalls als Narbe? Wie pflege ich eine neue oder alte Narbe richtig? Wie kann ich einfach meine Narbe(n) selbst entstören? All das erfährt ihr in diesem Workshop. Vorgestellt werden ua. Methoden aus der TEM und TCM, mit praktischem Übungsteil.

Menü schließen