Frank Lee Döllinger wollte ursprünglich Breakdancer mit einer unverwechselbaren Bewegungssignatur werden. Die Suche nach dem eigenen Stil wurde die Suche nach sich selbst. In Berlin studierte er den Körper aus verschiedensten Blickwinkeln, von Feldenkrais über Zeitgenössichen Tanz und vielem mehr. Er fand heraus, dass allem eine gemeinsame Essenz zugrunde liegt. Frank Lee Döllinger ist Teil des internationalen Birdmilk-Collectivs, einem Zusammenschluss von Tänzern und Zirkus-Akrobaten unter anderem des Cirque du Soleil. In der Sozialen Arbeit hat er in Brennpunkten wie Berlin-Neukölln Jugendlichen einen gewaltfreien Weg zum Ausdruck beigebracht. In seinem kontrastreichen Leben zwischen künstlerischer Avantgarde im Berliner Nachtleben und spiritueller Arbeit mit Bewusstsein und Bewegung gelingt ihm immer wieder der Spagat zwischen scheinbar gegensätzlichen Welten. Er ist einer der wenigen Menschen, die Tanz sowohl in künstlerischen wie auch therapeutischen Ebenen durchdrungen haben und vermitteln können. Als „unvergleichbar“ bezeichnete ihn 2017 die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Der Kern seiner Arbeit besteht heute darin sein Wissen and die Menschen zu weiterzugeben, um sie wieder mit ihrem Körper zu verbinden.

Menü schließen