Meine berufliche Laufbahn begann als Dipl. Krankenschwester im AKH Wien. Nach vier Jahren Gynäkologie/Onkologie suchte ich nach neuen Erfahrungen und arbeitete etwa zwei Jahre in der Privatklinik Josefstadt. Dieser sehr anspruchsvolle, mich erfüllende Beruf sollte nicht länger zu meinem Leben gehören, da drei Bandscheibenvorfälle es unmöglich machten, weiter als Krankenschwester zu arbeiten. Auf dem Weg des Genesens wandte ich mich neben der Schulmedizin auch alternativen Heilmethoden zu. Diese lehrten mich nach und nach, was ich selbst zu tun hatte. In dieser Zeit entdeckte ich die Kinesiologie, Qigong, sowie in weiterer Folge Wyda – das keltische Yoga, für mich.

Workshop WYDA

Ähnlich wie Yoga und Qi Gong stammt Wyda aus dem Indoeuropäischen Kulturkreis und hat mit diesem viele Gemeinsamkeiten. Wyda war die Basis der Geheimlehre der Druiden und wurde nur Auserwählten gelehrt. Bis heute wird es traditionell nur von wenigen Familien in Irland und Schottland gelebt und weitergegeben. Schrittweise erlernst du das Spüren, Stärken und Harmonisieren deiner Energiefelder. Durch die regelmäßige Übung werden sie miteinander in Einklang gebracht. So kann sich die körperliche Gesundheit wieder einstellen. Wyda führt zur eigenen Mitte, zur Wurzel, zu reinem Gewahrsein. Dies bedeutet nicht nur, wieder zu gesunden, sondern durch reines Gewahrsein dort zu sein, wo das Schwert des Leidens nicht mehr treffen kann. Bei regelmäßiger Übung werden sich ein klarer Geist und somit Gelassenheit in unserem Leben einstellen.

Menü schließen